Affäre Wulff by Martin Heidemanns & Nikolaus Harbusch

Affäre Wulff

By Martin Heidemanns & Nikolaus Harbusch

  • Release Date: 2012-11-22
  • Genre: Politik und Zeitgeschehen
Score: 2.5
2.5
From 18 Ratings
Download Now
The file download will begin after you complete the registration. Downloader's Terms of Service | DMCA

Description

Die Affäre um den ehemaligen Bundespräsidenten Christian Wulff – dokumentiert von den Journalisten, die den Stein ins Rollen brachten und die für ihre Recherche mit dem »Henri Nannen Preis« ausgezeichnet wurden.

Ulrich Wickert: »Das Buch ist spannend zu lesen, es ist frei von Häme. Der Fall Wulff ist ein deutsches Sittengemälde.«

EXKLUSIV: Mit dem Video der Pressekonferenz zum Buch, moderiert von Ulrich Wickert.

Über 67 Tage hielt die Affäre das Land in Atem, keine Debatte bewegte die Republik im Jahr 2012 mehr. Vieles wurde darüber berichtet, viel aber ist noch unbekannt. Dieses Buch zeigt, was in den aufregenden Tagen im Bundespräsidialamt und im Schloss Bellevue wirklich  geschah.

»Dass Christian Wulff nach quälend langen Versuchen, sich ans Amt zu krallen, doch noch gegen Joachim Gauck ausgewechselt wurde, ist nicht zuletzt zwei Journalisten zu danken, die ihre Profession ernst nahmen und hartnäckig die Verfehlungen des vielfach vorteilsnehmenden Ex-Präsidenten verfolgten.« Der Publizist Tilman Jens zur Auszeichnung der beiden Autoren in »Die Welt«

»Wir beschreiben viele persönliche Begegnungen: Den Besuch im Präsidialamt, bei dem erstmals der Kreditvertrag eingesehen wurde. Das Treffen mit Egon und Edith Geerkens in der Schweiz. Aber auch den letzten Staatsbesuch des Bundespräsidenten in Italien, der nur zwei Tage vor seinem Rücktritt endete.« Nikolaus Harbusch

»Wir haben nach dem Rücktritt des Bundespräsidenten acht Monate lang mit Dutzenden ehemaligen Wegbegleitern und Freunden Wulffs sprechen können. Wir bekamen Einsicht in bis dahin unbekannte Dokumente. Nur so viel: Die Glaubwürdigkeit unseres ehemaligen Staatsoberhaupts wird durch das Ergebnis unserer Recherchen nicht gestärkt.« Martin Heidemanns

keyboard_arrow_up